Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Start / Die Bibliothek / Ansprechpersonen

Dr. Charlotte Wahl

Reihe III: Mathematischer, naturwissenschaftlicher und technischer Briefwechsel

Abteilung

Leibniz-Archiv

Curriculum Vitae

Seit Nov. 2006
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Leibniz-Forschungsstelle Hannover der Göttinger Akademie der Wissenschaften
 

2004–2006
Postdoktorandin am Institut Henri Poincaré in Paris und am Department of Mathematics, Virginia Tech (USA)
 

1998–2003
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mathematischen Institut in Göttingen, Promotion in Mathematik
 

1995–1996
Studienaufenthalt an der École normale supérieure in Paris, Licence de physique
 

1992–1998
Studium der Mathematik und Physik in Göttingen, Diplom in Mathematik

 

 

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Wissenschaftsgeschichte: Mathematikgeschichte der frühen Neuzeit
  • Mathematik: Globale Analysis und nichtkommutative Geometrie

 

 

Ausgewählte Publikationen

Wissenschaftsgeschichte

Zwischen Schulreform und Gegenreform: Der Hannoveraner Rechenmeister Clemens Tiemendorff, in: R. Gebhardt [Hrsg.], Die Entwicklung der Mathematik in der frühen Neuzeit (=Schriften des Adam-Ries-Bundes Annaberg-Buchholz 29), Annaberg-Buchholz 2020, S. 151-166.

Naturwissenschaft und Akademiegedanke in Leibniz’ Mainzer Zeit, in: I. Dingel, M. Kempe u. W. Li [Hrsg.], Leibniz in Mainz. Europäische Dimensionen der Mainzer Wirkungsperiode (=Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Beiheft 126), Göttingen 2019, S. 209-236.

Zum Leibniz-Korrespondenten Johann Hiskias Cardilucius – alias Johann Fortitudo Hartprecht, in: Studia Leibnitiana 49(1), 2017, S. 111-116.

Leibniz’ Beziehungen nach Hamburg, in: Mitteilungen der Mathematischen Gesellschaft in Hamburg 37, 2017, S. 175–202.

Zur Provenienz der Gothaer Leibnitiana Chart. A 448-449 und zum umstrittenen Leibnizbrief, in: N. Gädeke u. W. Li [Hrsg.], Leibniz in Latenz. Überlieferungsbildung als Rezeption (1716-1740) (=Studia Leibnitiana Sonderheft 50), Stuttgart 2017, S. 63-83.

„ad harmoniam quae voluntaria et deliberata habeatur”. Zu Leibniz' Bemühungen um eine interkonfessionelle Kalenderreform, in: W. Li [Hrsg.], „Für unser Glück oder das Glück anderer”. Vorträge des X. Internationalen Leibniz-Kongresses, Hildesheim 2016, Bd. 5, S. 549-561.

Die Gier nach Ruhm unter dem Mantel der Bescheidenheit. Verbergen und Irreführen in der Mathematik um 1700, in: W. Li u. S. Noreik [Hrsg.], G. W. Leibniz und der Gelehrtenhabitus. Anonymität, Pseudonymität, Camouflage, Köln/Weimar/Wien 2016, S. 101-125.

„Ich schätze Freunde mehr als mathematische Entdeckungen”. Zum Prioritätsstreit zwischen Leibniz und Newton, in: M. Kempe [Hrsg.], 1716 – Leibniz' letztes Lebensjahr. Unbekanntes zu einem bekannten Universalgelehrten (=Forschung Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek 2), Hannover 2016, S. 111-143.

„Im tunckeln ist ein blinder so guth als ein sehender”. Zu Leibniz' Beschäftigung mit Leuchtstoffen, in: M. Kempe [Hrsg.], Der Philosoph im U-Boot. Praktische Wissenschaft und Technik im Kontext von Gottfried Wilhelm Leibniz (=Forschung Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek 1), Hannover 2015, S. 224-259.

mit J. O’Hara, unter Mitarbeit von U. Mayer: Band III,8 (Mathematischer, naturwissenschaftlicher und technischer Briefwechsel 1699-1701) von G. W. Leibniz, Sämtliche Schriften und Briefe (Akademieausgabe), Berlin/Boston 2015. Online

Between cosmopolitanism and nationalism. The role of expatriates in the dissemination of Leibniz's differential calculus, in: Almagest 5(2), 2014, S. 41-68.

Offenheit und Abgrenzung im Mathematikerkreis um Leibniz. Die Auseinandersetzungen mit Clüver und Nieuwentijt, in: M. Mulsow u. F. Rexroth [Hrsg.], Was als wissenschaftlich gelten darf. Praktiken der Grenzziehung in Gelehrtenmilieus der Vormoderne (=Campus Historische Studien 70), Frankfurt/New York 2014, S. 247-278.

Tagungsbericht „Der Philosoph im U-Boot. Angewandte Wissenschaft und Technik im Kontext von Gottfried Wilhelm Leibniz”. 11.04.2013-12.04.2013, Hannover, in: H-Soz-u-Kult, 05.07.2013. Online

Leibniz' mathematische Notation und der Druck, in: A. Bohnenkamp [Hrsg.], Medienwandel/Medienwechsel in der Editionswissenschaft (=Beihefte zu Editio 35), Berlin/Boston 2013, S. 41-59.

Diplomat in der Gelehrtenrepublik. Leibniz’ politische Fähigkeiten im Dienste der Mathematik, in: W. Li [Hrsg.], Komma und Kathedrale. Tradition, Bedeutung und Herausforderung der Leibniz-Edition, Berlin 2012, S. 273-291.

mit J. O’Hara, R. Krömer, H. Sefrin-Weis: Band III,7 (Mathematischer Naturwissenschaftlicher und Technischer Briefwechsel Juli 1696-Dez. 1698) von G. W. Leibniz, Sämtliche Schriften und Briefe (Akademieausgabe), Berlin 2011. Online

Assessing Mathematical Progress. Contemporary Views on the Merits of Leibniz’s Infinitesimal Calculus, in: H. Breger, J. Herbst u. S. Erdner [Hrsg.], Natur und Subjekt. IX. Internationaler Leibniz-Kongress, Hannover 2011, Bd. 3, S. 1172-1182.

Die „Kampagne” um das Brachistochronenproblem, in: M. Hykšová u. U. Reich [Hrsg.], Eintauchen in die mathematische Vergangenheit, Augsburg 2011, S. 241-252.

Mathematik

siehe Preprintserver ArXiv, zbMath

 

 

Zurück

Sie sind eingeloggt als:
Bibliothekskonto Ausloggen
Zeit bis zum automatischen Logout: