Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Start / Die Bibliothek / Ansprechpersonen

Angela Göbel

Reihe I: Allgemeiner, politischer und historischer Briefwechsel, Trainee

Abteilung

Leibniz-Archiv

Curriculum Vitae

Seit November 2011
Trainee im Leibniz-Archiv, Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Hannover
 

August 2021
Stipendium des DAAD für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt in Kopenhagen
 

2019–2021
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im deutsch-französischen Projekt „Kunst und Architektur in Paris und Versailles im Spiegel deutscher Reiseberichte des Barock“ (ARCHITRAVE) am Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris (FR) [06.2019–11.2019] und am Centre de recherche du château de Versailles, Versailles (FR) [09.2019–05.2021]
 

März 2021
Stipendium der École française de Rome für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt in Rom und Turin
 

seit 2020
Université Jean Moulin Lyon 3 (LARHRA), École Doctorale 483 Sciences Sociales, Lyon (FR) / Philipps-Universität Marburg
Doktorandin in den Fächern Geschichte und Kunstgeschichte zum Thema: „Die Stadt Versailles als ‚Vorbild‘? Europäische Residenzstädte im Vergleich (18. Jahrhundert)“ [dt. Arbeitstitel] unter der Leitung von Prof. Dr. Bernard Hours und Prof. Dr. Hendrik Ziegler
 

2017–2019
Johannes-Gutenberg Universität, Mainz / Université de Bourgogne, Dijon
M.A. Geschichte (Neuzeit) / Master de Recherche Histoire moderne et contemporaine im integrierten Studiengang Mainz-Dijon
 

2014–2017
Johannes-Gutenberg Universität, Mainz / Université de Bourgogne, Dijon
B.A. Französisch (Kernfach) und Geschichte (Beifach) / Licence Lettres Modernes im integrierten Studiengang Mainz-Dijon
 

 

 

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Europäische Residenzstädte in der Frühen Neuzeit
  • Reisen im 17. und 18. Jahrhundert
  • Wissenstransfer
  • Verwaltungsgeschichte
  • Stadtgeschichte
  • Architekturgeschichte

 

 

Publikationen

„Entre admiration et critique : Johann Friedrich Armand von Uffenbach à Versailles (1715)“, Bulletin du Centre de recherche du château de Versailles, 2020, DOI: 10.4000/crcv.18572 Online

„Les étrangers dans les provinces françaises : Dijon – une destination ? Étude de la littérature de voyage allemande des XVIIe et XVIIIe siècles.“ Annales de Bourgogne 92 (2020), S. 77–91.

 

 

Vorträge

12. November 2021: Architektureinflüsse in der Hanauer Neustadt (Konferenz „Die Neustadt Hanau – ein Drehkreuz im europäischen Kunst- und Wissenstransfer?“, Historisches Museum Hanau Schloss Philippsruhe/Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde, Schloss Philippsruhe, Hanau, 11.–13. November 2021)

5. November 2021: Versailles und Mannheim – Vorbild oder nicht? (Konferenz „301 Jahre Residenz Mannheim – Von der Grundsteinlegung zur digitalen Rekonstruktion“, Schloss Mannheim, 5.–6. November 2021)

6. Mai 2021: Échanges entre étrangers et natifs : le réseau de contacts de J. F. A. von Uffenbach à Paris (Internationales Kolloquium „Entre admiration et rejet : la perception de l’art français par les étrangers au tournant des XVIIe et XVIIIe siècles“ / „Zwischen Bewunderung und Ablehnung: ausländische Wahrnehmung französischer Kunst am Übergang vom 17. zum 18. Jahrhundert“, CRCV/DFK Paris, 5.–7. Mai 2021)

10. Januar 2019: Représentations de la ville de Versailles dans la littérature de voyage allemande des XVIIe et XVIIIe siècles (Internationales Nachwuchskolloquium „Deutschland – Frankreich“ / Colloque International de jeunes chercheurs “France – Allemagne”, DFK Paris/INHA, 9.–11. Januar 2019)

 

 

Zurück

Sie sind eingeloggt als:
Bibliothekskonto Ausloggen
Zeit bis zum automatischen Logout: